Holunderdolden-Sirup

…und weil er nur noch wenige Tage (bis ca Anfang Juli) in seiner vollen Blüte zu finden ist, möchte ich dir nun noch ein unkompliziertes Rezept für den herrlich duftenden und vielfältig einsetzbaren Holundersirup geben!

Besonders gut schmeckt er in einem spritzig kühlen Mineralwasser mit einer Scheibe Zitrone oder Orange, aber auch über Kuchen, Joghurt oder als aufgebrühter Holunder-Tee. 

Ich habe aus folgender Mengenangabe 3 Liter Sirup erhalten:

15 – 20 Holunderblütendolden

2 Kilo Zucker 

2 Bio Zitronen 

2 Liter Wasser 

Nun kümmerst du dich zuerst um die Dolden. Schüttel sie vorsichtig über einem Tuch ab, sodass mögliche kleine Insekten herunterfallen und du sie anschließend zurück in die Natur bringen kannst. Schneide nun die Blüten so ab, dass möglichst so wenig wie möglich an Gestengel daran bleibt. Dies würde einen bitteren Geschmack ergeben!

Koche nun das Wasser mit dem Zucker auf. Wasche die Zitronen und schneide sie in grobe Scheiben. In einer großen Schüssel übergießt du nun die Holunderblüten und Zitronenscheiben mit dem aufgekochten Zuckerwasser. Lass es auskühlen und fülle alles in einen großen Topf mit Deckel. Nun heißt es geduldig sein, denn 3 Tage sollte der Sud nun an einem dunklen Ort ziehen! 

Den Ansatz anschließend durch ein feines Sieb oder Mulltuch gießen und den Sud in einem Topf auffangen. Bei mittlerer Temperatur gute 3 Stunden köcheln lassen. 

Nach der Reduktion kannst du den Sirup direkt in gereinigte Flaschen füllen und gleich verschließen. So ist er bis zu einem Jahr haltbar! Die geöffnete Flasche sollte im Kühlschrank aufbewahrt und nach 3 – 4 Wochen aufgebraucht werden.