Ostereier mit Blütenstempel

Warum verstecken wir eigentlich diese wunderhübschen Ostereier jedes Jahr aufs Neue? Ich habe mir bisher kaum Gedanken darum gemacht und nun doch einmal etwas dazu nachlesen wollen.

Ich fand heraus, dass dieser Brauch wohl seinen heidnischen Ursprung hat. Zur Ehrung der Frühlings- und Fruchtbarkeitsgöttin Ostara wurden von den Menschen Eier verschenkt, da diese als Zeichen der Fruchtbarkeit galten. Die Kirche untersagte jedoch diesen Brauch und so kam es, dass die Eier weiterhin, jedoch heimlich versteckt wurden.

Mit diesem Hintergrundwissen, wird es uns dieses Jahr wohl noch mehr Freude beim verschenken bereiten, denn gerade sehnen wir uns noch sehr nach dem Frühling!

Wie wäre es da, wenn der Frühling einfach auf die Ostereier hinauf kommt? Mit einer recht simplen Technik ist dies tatsächlich möglich.

Du brauchst dazu folgende Mittel:

Eine feine Nylonstrumpfhose

Essig

Eierfarben

So viele Eier wie benötigt

frische kleine Blätter/Blüten

Gummis oder Garn

Zunächst bereitest du dein Material vor. Schneide die Strumpfhose in ca. 15cm lange stücke ab. Stelle dir dann Gläser oder ein anderes Gefäß bereit, in dem du die Eier gut färben kannst.

Koche nun die Eier, bis sie ganz hart gekocht sind. Schrecke sie nur kurz ab, sodass sie noch lauwarm sind. Lege dann ein Blatt oder eine kleine Blüte auf dein Ei und stecke es in den Strumpf. Zieh den Nylonstoff ganz fest um das Ei, aber auch nicht zu kräftig, da das Ei sonst zerbrechen kann.

Mit einem Faden oder einem kleinen Gummi wird es nun zugeknotet. Der Knoten sollte auf der Rückseite sein, sodass der Stoff ganz glatt und stramm über dem Stempelblatt liegt.

Für meine Eierfarbe brauche ich 2 Esslöffel Essig und 250ml kaltes Wasser. Da dies jedoch je nach Eierfarben-Anbieter variiert, schaue bitte lieber auf deinem Farbkarton nach.

Nun müssen die Eier gute sechs Minuten ziehen. Für den nächsten Schritt, ziehe ich mir Gummihandschuhe an, da die Farbe sonst recht stark abfärbt.

Mein Farbglas kommt nun in das Waschbecken und mit einem Esslöffel werden die Eier herausgeholt. Schneide nun das Gummi oder Stoffband vorsichtig durch und löse das Ei aus dem Nylonstoff. Ziehe das Blatt oder die Blüte von dem Ei und tupfe es vorsichtig mit einem Tuch trocken.

Ich habe für diese Technik auch Blüten aus der Blumenpresse verwendet, jedoch hat dies leider nicht geklappt, da sich die Blüte nicht fest genug an das Ei geschmiegt hat.

Was jedoch auch gut funktioniert, wenn du ein paar Gummis um das Ei spannst und es anschließend einfärbst. Dadurch erhält es wunderschöne Streifen.

Wer mag, kann das Ei nun noch etwas ölen. Dadurch erhält es einen besonderen Glanz im Osternest.