Portugiesische Törtchen

…oder auch Pastéis de Nata genannt! Diese süßen kleinen Teilchen sind so köstlich, dass sie gleich nach dem Abkühlen schon mir nichts, dir nichts aufgefuttert waren! Ehrlich gesagt sind unsere Freunde daran schuld, denn sie waren dieses Jahr in Portugal und haben uns nach ihrem Urlaub mit den Pastéis förmlich den Kopf verdreht. Das tolle daran ist, dass sie zwar nach viel Aufwand aussehen, es jedoch eine recht simple Zubereitung ist. Meine Variante ist mit frischen Aprikosen, diese kannst du aber auch weg lassen und ’nur‘ die köstliche Puddingfüllung zubereiten.

Für 12 Törtchen brauchst du:

eine Muffinform

300g frischen Blätterteig

6 Aprikosen

2 Eier

200ml Sahne

200ml Milch (ich habe Hafermilch verwendet)

ca. 5g Abrieb einer Bio-Zitrone

eine Packung Puddingpulver

40g Zucker (ich verwende Kokosblütenzucker)

25g Aprikosen-Marmelade

etwas Butter zum einfetten

Zuerst heizt du den Backofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze vor und mit der Butter fettest du die Muffinform ein. Nun rollst du den Blätterteig aus und nimmst dir ein Glas mit einem Durchmesser von 7cm. Mit diesem stichst du 12 Kreise aus. Danach kannst du sie gleich in die Muffinform legen und vorsichtig andrücken.

Nun geht es an die Puddingfüllung. Dafür muss die Sahne und die 1/2 der Milch in einem Topf erhitzt werden. Die restliche Milch kommt mit dem Puddingpulver und Zucker in eine Schüssel und wird gut verrührt.

Wenn die Sahne-Milch-Mischung kocht, nimmst du sie vom Herd und gibst die Puddingmischung hinzu. Mache dies langsam und unter ständigem rühren. Nun alles noch einmal kurz aufkochen lassen und anschließend beiseite stellen.

Nun müssen die Aprikosen gewaschen und entkernt werden. Dies geht am besten, wenn du sie halbierst und dann vorsichtig öffnest. Reibe die Schale der Zitrone ab und trenne bei beiden Eiern das Eigelb vom Eiweiß. Der Zitronenabrieb und das Eigelb müssen nun unter den Pudding gemischt werden.

In jede Muffinform legst du eine Aprikosenhälfte. Anschließend gießt du langsam die Puddingmischung darüber (ich verwende eine kleine Kelle). Nun ab damit in den Ofen und auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen.

Lass die Pastéis nach der Backzeit noch ein zwei Minuten abkühlen und hebe sie dann (ich nehme dabei eine Gabel) vorsichtig aus der Form. Nun lässt du sie auf einem Küchengitter weiter auskühlen.

Für den letzten Schritt musst du die Marmelade in einem kleinen Topf erhitzen, bis sie flüssig ist. Dann streichst du die Pastéis damit ein. Ich empfehle dir, die Törtchen noch im warmen Zustand zu probieren – es ist einfach ein Genuss!