Shortbread

Es ist März 2021 und es regnet und schneit seit Tagen bei uns! Es fühlt sich so an, als wäre der Herbst wieder voll und ganz eingekehrt und das Verlangen nach einer kuschligen Decke, Kerzenlicht und duftendem Tee mit Gebäck könnte größer nicht sein!

Was kann ich da also zaubern, ohne dass ich gleich von Weihnachtsgefühlen übermannt werde? ‚Shortbread‘ kommt mir in den Sinn und ich begebe mich auf die Suche, nach einem einfachen Rezept, denn in das nordische Schietwetter und zum Supermarkt, möchte ich jetzt wirklich nicht hinaus!

So bin ich also auf eine eigene Shortbread-Kreation gekommen, die aus mehreren Rezepten zusammengewürfelt ist.

Was du dazu brauchst:

150g Mehl

100g Butter

50g feinen Zucker

1 Bio-Zitrone oder Just Spices Zitronenschale

1 Vanilleschote oder 1 Tütchen Vanillezucker

1 Prise Salz

Als ersten Schritt gibst du die Butter und den Zucker in eine Rührschüssel und vermengst diese mit den Knethaken deines Mixers.

Da ich leider keine frische Zitrone im Haus habe, gebe ich einen Teelöffel der Just Spices Zitronenschale zu der Butter-Zucker Masse hinzu. Wenn du eine Zitrone da hast, wasche sie gut ab und reibe die Schale über die Masse.

Schneide dann die Vanille-Schote auf und kratze das Mark heraus. Dieses kommt ebenfalls in deine Rührschüssel. Alternativ nimmst du Vanillezucker.

Zusammen mit der Prise Salz, wird nun noch einmal alles gut miteinander vermengt. Siebe dann das Mehl in die Schüssel und verknete alles zu einem Teig. Sollte dieser zu trocken sein, kannst du ein paar Tropfen Wasser hinzu geben.

Heize den Backofen auf 190 Grad Ober-Unterhitze vor.

Nun wird der Teig zu einer Platte geformt und in Klarsichtfolie eingewickelt. Anschließend kommt er für 10 Minuten in den Gefrierschrank.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche wird der ausgekühlte Teig ca. 0,5cm dick ausgerollt. Schneide ihn dann zu einem Quadrat und ziehe dir beliebig dicke Streifen. Meine Shortbreads sind ca. 1,5cm breit und 6-7cm lang.

Lege die Streifen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Mit einer Gabel kannst du noch ein Muster in den Teig stechen. Achte darauf, dass du sie nicht zu tief in den Teig stichst.

Nun kommt dein Shortbread für 10 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Lass die Teilchen nach der Backzeit noch etwas abkühlen, bevor du sie vom Blech nimmst, sonst brechen sie dir recht leicht durch.

Wer es mag, macht sich nun eine Kanne duftenden Tee und nascht dazu das lauwarme Gebäck.